5 stars - 6 reviews5

schappen : Tätigkeit der Kinder zum... [schappen]


+6

schappen

[ schappn ]
Tätigkeit der Kinder zum Unschuldigenkindertag am 28.12

Referenz von schappen




Erstellt von: shetlandpauli am Mar.2007

Ähnlich klingend:        

Links: Österreichisches Wörterbuch : schappen V W - Referenz von schappen

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (6)



0
ha?

von stanton am Mar.2007

 
0
Schappen oder pisnen bezeichnet folgende Tätigkeit:
Am Unschuldige Kinder Tag (28. Dezember) gehen Kinder mit Fichtenzweigen oder Krampusruten von Tür zu Tür und schlagen die erwachsenen Bewohner symbolisch mit den Ruten auf den Hintern und sagen dazu den Schapperspruch: "Frisch und gsund, frisch und gsund, lang leben gsund bleiben und a guates neues Jahr. Nit klunzn, nit klogn, bis i wieder kumm schlogn!"
von eska am Aug.2008

 
0
Ob man
leicht unterschiedliche Schreibvarianten eher vereinheitlichen oder separat nebeneinander stehen lassen soll, darüber gibt es noch keine allgemein anerkannte Vorgangsweise. (Wahrscheinlich: einmal so einmal so - VARIABLE Eintragskriterien! Und das heißt nicht: willkürlich oder mutwillig, sondern den Umständen angemessen)
von JoDo am Jan.2009

 
0
= "pisnen" u.ä.
"Schipp, schapp, schipp, schapp
lång le(b)m, gsund blei(b)m
in Himml kummen und a glicklihes neichs Jåhr"

"Schipp, schapp" ist begleitet von leichten Rutenschlägen auf das Gesäß des Erwachsenen.
Für den Spruch zum "Frisch-und-gsund-Wichsen" s. Eskas Kommentar und den Eintrag "pisnan"
von Koschutnig am Nov.2009

 
0
Das Kärntner Brauchtum rund um den heutigen Tag der unschuldigen Kinder und Sprüche der Schapper aus versch. Gegenden des Landes findet man hier:
https://tinyurl.com/ybaq9ppt

Allerdings dürfte heutzutage nicht mehr alles besonders erwünscht sein, was da gewünscht wurde, etwa im Lesachtal:
Biste, leste, frisch und g'sund!
Lang leben, gern geben.
Soviel
Stapfel auf der Stiag'n,
soviel Kinder in der Wiag'n.
Soviel im Stall Rinder,
soviel in der Stub'm Kinder.
Quelle: Sagen.at

von Koschutnig am Dec.2017

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | CryptoCoinWorm | Jerga Urbana | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.